Rock´n Roll

Hampden – Moeraki Boulders – Rakaia Huts

Nachdem wir uns wiedermal aus unserem Schlafsack quälten und unseren morgendlichen Kaffee genossen packten wir alles zusammen und verabschiedeten uns von Alex und fuhren ca. 35m zum Strand. Bei strahlendem Wetter machten wir uns auf die „Boulders“ zu besichtigen. Hinwärts liefen wir den Strand entlang, was bei einem solchem Wetter und bei so einer Gegend einfach nur schön ist. Boulders erreicht und wieder einige Dutzend unserer Speicherkarte verbraucht. Wo sonst auf dieser Welt sieht man schon runde Felsen am Strand und im Meer liegen. Da fällt mir ein, nur die von Michael . . . . meine war da schon voll! War auf jeden Fall wieder lustig und es war auch wieder schön an diesem Platz zu sein. Anschließend liefen wir den Strand weiter bis zum Buchtende. Insgesamt waren es 4-5 km. Am Ende angekommen fanden wir oberhalb ´nen schönen Aussichtspunkt mit Bank auf der wir uns erst mal ´ne halbe Stunde niederließen, die Aussicht genossen und uns ärgerten, weil wir kein Coke mitgenommen hatten. Den Rückweg lief Michael wieder den Strand und ich durchs Landesinnere. Ziemlich genau nach einer Stunde trafen wir uns kurz vorm Auto wieder. Weiter ging´s ca. 180 km nach Christchurch. Kurz vorher, mitten im Nichts gab es ´nen ganz schönen Campingplatz, der auch noch der billigste unserer Reise sein dürfte. an dem wir den Tag mit Käse, Wein und Sonne ausklingen ließen. Mit einem würdigen Sonnenuntergang war auch dieser Tag schon wieder vorbei.

Dieser Beitrag wurde unter Reisebericht, Südinsel veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.